AGB

Home / AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Amelie Bodensee GmbH

I. Geltungsbereich
1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung, sowie alle für den Kunden erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Hotels.
2. Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Zimmer sowie deren Nutzung zu anderen als Beherbergungszwecken bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels.
3. Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendung, wenn dies ausdrücklich schriftlich vorher vereinbart wurde.

II. Vertragsabschluss
1. Der Vertrag kommt durch die Annahme des Antrages des Kunden durch das Hotel zustande. Dem Hotel steht es frei, die Zimmerbuchung schriftlich zu bestätigen.
2. Vertragspartner sind das Hotel und der Kunde. Hat ein Dritter für den Kunden bestellt, haftet er dem Hotel gegenüber zusammen mit dem Kunden als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Hotelaufnahmevertrag, sofern dem Hotel eine entsprechende Erklärung des Dritten vorliegt. Dem Hotel steht es frei, sich die Personalien des Kunden vorlegen zu lassen und diese zu überprüfen (gültiger Personalausweis oder Reisepass). Das Hotel ist verpflichtet, die privaten Adressdaten aller Reisenden zu erfragen und der zuständigen Behörde zukommen zu lassen (Meldeschein).
3. Das Hotel haftet für seine Verpflichtungen aus dem Vertrag. Die Haftung des Hotels ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

III. Leistungen, Preise, Zahlung, Aufrechnung
1. Das Hotel ist verpflichtet, die vom Kunden gebuchten Zimmer bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.
2. Der Kunde ist verpflichtet, die für die Zimmerüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise des Hotels zu zahlen. Dies gilt auch für vom Kunden veranlasste Leistungen und Auslagen des Hotels an Dritte.
3. Das Hotel ist berechtigt, bei Vertragsabschluss oder danach, unter Berücksichtigung der rechtlichen Bestimmungen für Pauschalreisen eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine können im Vertrag schriftlich vereinbart werden.
4. Vorzeitige Auflösung und Beendigung des Beherbergungsvertrages
Wurde der Beherbergungsvertrag auf bestimmte Zeit abgeschlossen, so endet er mit Zeitablauf. Reist der Vertragspartner vorzeitig ab, so ist das Hotel  berechtigt, 100 Prozent des vereinbarten Entgelts zu verlangen.
5. Der Vermieter ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer oder Ferienwohnung nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben.

IV. Rücktritt des Kunden (Abbestellung, Stornierung)
Die Stornierung des Mietvertrages ist uns schnellstmöglich schriftlich mitzuteilen.
Kostenfreie Stornierungen werden bis 3 Tage vor Anreise
Bei Stornierung 3 bis 0 Tage vor Anreise berechnen wir 50 Prozent der Reisesumme.

Bei „No Show“ (Nicht-Anreise) ohne ordentliche Stornierung berechnen wir 100 Prozent der Reisesumme.

V. Rücktritt des Hotels
1. Sollte einem Kunden nach entsprechender Buchungsanfrage ein zeitlich befristetes Rücktrittsrecht (Vormerkung eines Zimmers etc.) eingeräumt sein, ist das Hotel in diesem Zeitraum berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn Anfragen anderer Kunden nach den vertraglich gebuchten Zimmer vorliegen.
2. Wird eine vereinbarte Vorauszahlung auch nach Verstreichen einer vom Hotel gesetzten angemessenen Nachfrist mit Ablehnungsandrohung nicht geleistet, so ist das Hotel ebenfalls zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.
3. Bei berechtigtem Rücktritt des Hotels entsteht kein Anspruch des Kunden auf Schadensersatz.

VI. Zimmerbereitstellung
1. Der Kunde erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer.
2. Die bereitgestellten Zimmer sind am Anreisetag bis 18.00 Uhr in Anspruch zu nehmen. Nach diesem Zeitpunkt können sie vom Hotel anderweitig vermietet werden, es sei denn, der Gast hat dem Hotel zuvor späteres Eintreffen schriftlich mitgeteilt oder durch freiwillige Angabe verwertbarer gültiger Kreditkarteninformationen abgesichert (diese Angaben werden seitens des Hotels nicht zur Zahlung des Reisepreises verwendet). Für angemeldete Spätanreisen werden die Zimmerschlüssel in der Keybox hinterlegt. Der Gast erhält einen Code. Spätanreisen müssen dem Hotel bis 17.30 Uhr des Anreisetages mitgeteilt werden.
3. Die Rückgabe der Hotelzimmer muss am Abreisetag bis 10.30 Uhr erfolgen.
Wird die jeweilige Rückgabezeit überschritten, kann das Hotel dem Kunden Ausfallansprüche in Rechnung stellen.

VII. Haftung des Hotels
1. Das Hotel haftet für die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns. Diese Haftung ist im nicht leistungstypischen Bereich, jedoch beschränkt auf Leistungsmängel, Schäden, Folgeschäden oder Störungen, die auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zurückzuführen sind. Sollten Störungen oder Mängel an den Leistungen des Hotels auftreten, wird das Hotel bei Kenntnis oder auf unverzügliche Rüge des Kunden bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Kunde ist verpflichtet, das ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten.
2. Soweit dem Kunden ein Stellplatz auf dem Hotelparkplatz, auch gegen Entgelt, zur Verfügung gestellt wird, begründet dies keine vertraglichen Verpflichtungen des Hotels. Darüber hinaus gilt auf dem gesamten Hotelgelände die StVO.

VIII. Sonstige Bestimmungen
1. Pauschalangebote und Sonderaktionen sind nicht kombinierbar und können nicht in Folge gebucht werden. Ausnahmen bedürfen der Zustimmung und schriftlichen Bestätigung des Hoteliers.
2. Haustiere sind im Interesse aller Gäste nur auf Anfrage und mit ausdrücklicher Bestätigung, sowie nur in dafür vorgesehenen Zimmern gestattet. Haustiere dürfen nicht mit in den Frühstücksbereich genommen werden.
3. Zuzüglich zum Übernachtungspreis ist für die gesamte Aufenthaltsdauer die ortsübliche Kurtaxe und Tourismusabgabe in Höhe von derzeit 2,30 € pro Person und pro Nacht zu entrichten (Geschäftsreisende und Reisende unter 14 Jahren können hiervon befreit werden).
4. Die Bezahlung kann in bar, mit EC-Karte (Giro-Karte, Maestro-Karte), VISA oder Mastercard erfolgen. Firmenkunden können gegen Vorlage einer schriftlichen Kostenübernahmeerklärung der Firma vor Check-In und nach Abstimmung mit dem Hotel auf Rechnung (Debitor/Überweisung) bezahlen.
5.Alle Hotelleistungen beinhalten das Bedienungsgeld und die z. Zt. gültige Mehrwertsteuern.
6. Kostenlose Leistungen des Hotels berechtigen bei Nicht-Verfügbarkeit oder Nicht-Inanspruchnahme nicht zu Preisnachlässen.
7. Für Schäden am Mietobjekt haftet der Besteller, ohne dass es eines Nachweises des Verschuldens durch das Hotel bedarf.
8. Irrtümer, Preisänderungen und Arrangementänderungen vorbehalten.
9. Ausschließlicher Gerichtsstand ist der Betriebsort.


Stand: März 2020